Schlaf der Vernunft

 

17,06,29 - Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer (Goya, Capricho No.43)

 

Meine eigenen, ziemlich speziellen, Interpretationen wollen keineswegs ignorieren, dass es andere, durchaus sinnvolle, Interpretationen dieser berühmtesten Radierung aus den 80 Caprichos [Laune, Einfall, Eigensinn] von Francisco Goya (1799) gibt; speziell wenn die  spanische Vokabel „el sueño“ nicht als Schlaf, sondern in ihrer zweiten Bedeutung als Traum genommen wird.

 

El sueño de la razón produce monstruos:

 

 

      Goya-Capricho-43-H600

 

Meine Spezialinterpretation ist prinzipiell die folgende: Wenn man nicht sorgfältig aufpasst und kritisch ist, so macht man es anderen leicht, dass sie einem auf dem Kopf rumtanzen bzw. destruktiv agieren. Das heißt, man ist sogar – freilich ohne es explizit zu wollen - ein Stück weit selber daran beteiligt, dass sie destruktiv ausflippen, weil man ihnen und der Gesamtsituation gegenüber nicht wachsam genug war.

  1. Beispiel - Erziehung. Verwöhnte Kinder werden überheblich, respektlos, aggressiv und tyrannisch. Das kann man sehr schön in den Filmen „Super-Nanny – (mit Katharina Saalfrank) und „Strengste Eltern der Welt“ sehen. – Aber es gibt auch interessante Bücher zu dem Thema, z.B. Michael Winterhoff: Warum unsere Kinder Tyrannen werden. 17. Auflage 2008, Gütersloh (z.B. das Kapitel 7 ‚Symbiose‘); oder Jörg Frick: Die Droge Verwöhnung. Beispiele, Folgen, Alternativen. Verlag Hans Huber, Bern, 3. überarbeitete und ergänzte Auflage 2005. – Das Hauptproblem ist meiner Ansicht nach, dass sich die Eltern vernunftlos verhalten indem sie sich zum Thema Erziehung nicht bilden, sondern meinen, sie könnten (gute) Erziehung rein intuitiv und gänzlich ohne Einschaltung von objektiver Erkenntnis angehen.
  2. Beispiel – Politik.  - Extremes Beispiel für den Schlaf der Vernunft in der Politik ist die Regentschaft des Nationalsozialismus in Deutschland. Es gibt ein interessantes Buch, das den Schlaf der Vernunft in Deutschland zu dieser Zeit en detail beschreibt. Es hat den bezeichnenden Titel: „Vernebelt, verdunkelt sind alle Hirne“. Es handelt sich um die Tagebücher 1939-1945 von Friedrich Kellner. Die Nazis haben die Deutschen in den Krieg getrieben, obwohl sie 1933/34 erst mal diesbezüglich einiges an Kreide gefressen hatten – es gab sehr schöne Friedensreden von Hitler. Da die Deutschen in ihrer Mehrheit unkritisch gegenüber den Nazis waren, konnten diese immer dreister werden. Schließlich landete Deutschland infolgedessen in der Katastrophe von 1945. -  Ein weniger extremes Beispiel ist die sog. ‚Flüchtlingskrise‘ in Deutschland seit 2015. Auch hier findet sich wieder massenhaft der Schlaf der Vernunft in Deutschland. Glücklicherweise existierte 2015/16/17  freie Meinungsäußerung noch halbwegs im Internet, z.B. bei YouTube, so dass der Mainstream-Propaganda reale Fakten und alternative Meinungen über die millionenfach eingewanderten (vor allem jungen männlichen) Ausländer entgegengesetzt werden konnten. – Die unkritische Willkommenskultur hat meines Ermessens als eines der ersten sichtbaren Ergebnisse mit dazu beigetragen, dass etliche junge männliche muslimische Einwanderer ihre dreisten Exzesse zur Kölner Silvesternacht absolvierten. Nach dem Motto: bei den trotteligen Deutschen kann man sich ja alles leisten.
  3. Beispiel – Vermietung. Das neuere deutsche Mietrecht (seit den 70er/80er Jahren und erst recht folgende Jahre) begünstigt die Asozialen. D.h. konkret: ehrliche & anständige Vermieter können asoziale Mieter oft nur mit vielerlei Schwierigkeiten und Kosten wieder loswerden. In jedem Fall ist es ein echtes Problem, das neben den materiellen auch psychische Belastungen für die Vermieter mit sich bringt. Darum ist es von eigentlich schon lebenswichtiger Notwendigkeit, dass man genau aufpasst, wen man sich da ins Haus holt. Man muss also hellwach sein und genauestens achthaben – m.a.W. die Vernunft darf nicht schlafen. Insofern kann ja jemand, der merkt, dass man sich hier nicht alles leisten kann, eine etwaige asoziale Ader beherrschen, während ein anderer, der erkennt, mit denen kann man ja machen was man will, die sind freundlich und harmlos, jetzt seine/ihre negative freche und unverschämte Seite herauskehrt.
  4. Beispiel – Beziehung Mann-Frau. Da eine ernsthafte Mann-Frau Beziehung vor allem im Falle von Elternschaft bei den vorgegebenen deutschen Gesetzen eine sehr riskante Sache ist, sollte man es sich wirklich sehr genau und wachsam überlegen, auf wen und auch auf was man im Einzelnen (im Laufe der Zeit) sich da (jeweils) einlässt. Auch hier darf die Vernunft niemals schlafen! – Wenn man beispielsweise eine sog. freie sexuelle Beziehung will, kann das Erwachen sehr grausam sein. Die Laissez-faire – Haltung in der Beziehung kann dazu führen, dass vormalige Schmeichelkätzchen sich als Hyänen entpuppen oder ehemalig starke, lebensfrohe Männer zu depressiven, alkoholisierten und aggressiven Psychos mutieren. Auf alle Fälle gilt: Die materiellen und psychischen Probleme im Gefolge eines Beziehungsbruchs können katastrophal sein.